Pflanzen -Tipps und Anleitungen für einen schönen Garten

Liebe Pflanzen-Fans, auf der Gartenschau Rechberghausen habe ich meine Liebe zu Pflanzen entdeckt. Ich habe diesen Blog erstellt, um das Interesse an Pflanzen und den zugehörigen Themen mit euch zu teilen. Von Rosen über Buchsbäume bis hin zu Hortensien werden eine Vielzahl an Pflanzenarten aufgeführt und über deren Eigenschaften informiert. Weitere Themen Rund um den Garten findet ihr hier. Kritik, Anregungen und Kommentare werden dankend angenommen, da ich nur so die Möglichkeit habe meinen gartenschau-rechberghausen-Blog qulitativ hoch zu halten. Ich wünsche allen Lesern mit einem grünen Daumen oder welche die noch einen bekommen wollen, viel Spaß beim Lesen.

Meine Themen

1. Rosen

 

Wie kaum jemand weiß sind Rosengewächse nicht immer als die typische Rose zu erkennen, denn Birnen, Äpfel, Quitten, Kirschen und einige Zierpflanzen gehören ebenfalls dazu.
Viele der heutigen Rosen kamen durch Alexander dem Großen in den europäischen Raum. Von seinen Feldzügen durch Asien brachte er viele wilde Sorten von Rosen nach Europa, welche sich dann mit einheimischen Rosen vermischten. Zu den ersten Rosen gehörten Alba-, Gallica-, Damaszener- und Rubiginosa-Rosen die das erste mal um 1200 auftauchten. Daher bekamen diese Sorten auch den Namen Alte Rosen oder historische Rosen.
Die Rosen sind in zwei Gruppen einzugliedern, in alte und moderne Rosen. Alle Rosen die vor 1867 gezüchtet worden sind, gelten als alte Rosen, die danach dementsprechend als moderne Rosen. Die modernen Rosen werden immer häufiger mit Wildrosen gekreuzt um deren positive Attribute zu übernehmen.
Auf Grund der großen Anzahl der verschiedenen Arten von Rosen und deren Bezeichnung ordnet man die Rosen entsprechenden Klassen zu. Die Rosen-Klassen sind in Wuchs- und Eigenschaftsgruppen gegliedert.

Im folgenden führe ich meine liebsten Rosenarten auf. Mein Favorit sind englische Rosen die sich hauptsächlich durch ihre Größe auszeichnen und aus dem Hause des englischen Züchters David Austin kommen.

Rose vom Züchter David Austin (c) Sperrling / pixelio.de

Rose vom Züchter David Austin (c) Sperrling / pixelio.de

Sie wachsen als Sträucher die zwischen 1,20 Meter bis 1,80 Meter groß werden.

Englische Rosen mit großen, doppelt gefüllten Blüten und einem außerordentlichem Duft eignen sich hervorragend als Geschenk oder für die freie Stelle im eigenen Blumenbeet.

Ein weiteres Highlight an Rosen sind für mich die Kletterrosen, welche steiftriebig in die höhe wachsende solitärsträucher sind. Wie der Name es schon sagt, klettert diese Art von Rosen in der Natur an Bäumen etc. hoch um vom Sonnenlicht erfasst zu werden. Es bietet sich an Kletterrosen für die Hauswand zu pflanzen. So können Kletterrosen der Hauswand zu einem romantischen und naturellen Flair verhelfen. Graue Wände werden zu farbigen Kunstwerken der Natur. Für die Kletterrosen muss eine passende Umgebung gewählt werden, da sie sonst verfilzt und mit Bewuchs am Boden kriechend wachsen und somit an Schönheit verlieren.

Eine weitere schöne Art der Klettersosen sind die weichtriebigen und dünntriebigen Ramblerrosen.

Diese Rosenart wird seit Anfang des 19. Jahrhunderts gezüchtet und gehört somit zu den relativ jungen Rosen. Sie ranken bis zu 10 m an Gegenstanden und anderen Pflanzen hoch.
Die Verbreitung von Ramblerrosen in Deutschland ist im Vergleich zu Kletterrosen noch nicht so weit fortgeschritten.

2 Hortensien

 

Hortensien sind sehr beliebt da sie dauerhaft blühen. Sie zeichnen sich durch farbintensive prunkvolle Blütenköpfe aus. Mit den verschiedenen Farben der Blüten können schöne farbliche Akzente auf dem Balkon oder im Garten gesetzt werden.

Hortensien Blüte in Rosa (c) Damaris / pixelio.de

Hortensien Blüte in Rosa (c) Damaris / pixelio.de

Sie geben sowohl im Beet, im Vorgarten als auch im Blumenkübel eine gute Figur ab. Die winterharten Hortensien sind sehr pflegeleicht. Es gibt Hortensien die einmal im Jahr blühen aber auch die Endless Summer Hortensien die mehrfach im Jahr blühen. Sie gehören zu den robusteren Pflanzen sodass eine häufige Beschneidung kein Problem darstellt. Sie werden sogar durch die stetige Beschneidung zum wachsen, angeregt.

3 Buchsbaum

 

Der Buchsbaum gehört zu der Art der Heckenpflanzen und ist wohl die Beliebteste ihrer Gattung. Der Buchsbaum bietet sich hervorragend als Sichtschutz an. Jedoch sollte man direkt etwas größere Buchsbäume pflanzen oder geduldig sein da diese sehr langsam wachsen. Buchsbäume können auf verschiedenen Böden gepflanzt werden. Sie sind nicht sehr anspruchsvoll was den Boden angeht. Sie vertragen einen neutralen bis alkalischen pH Wert. Es sollte jedoch darauf geachtet werden das der Boden nicht zu trocken, nährstoffreich und durchlässig ist. Erstaunlicherweise halten Buchsbäume auch sommerliche Trockenperioden gut aus. Mit der Zeit wird die Krone vom Buchsbaum immer dichter. Man sollte sich nicht scheuen den Buchsbaum zurück zu schneiden da er dieses ohne Problem verträgt.

4 Die Wahl der Türen als wichtiges Kriterium für ein praktisches Gartenhaus

 

Neben der Garage bieten Gartenhäuser zusätzlichen Platz und eine Vielzahl an Nutzungsmöglichkeiten. Ob für das eigene Hobby, als Geräteschuppen, als Werkstatt, Sauna, Whirlpool oder einfach als Stellplatz für die Fahrräder bieten Gartenhäuser die verschiedensten Nutzungsmöglichkeiten.
Das Sortiment ist sehr groß und erstreckt sich vom modernen über romantischen bis hin traditionellen Gartenhäusern. In verschiedenen Größen und Formen für die jeweiligen Möglichkeiten und Bedarf. Für kleinere Gärten bieten sich kleine Eckhäuser die sich als Abstellraum eignen, an. Bei größeren Gärten kann man auch auf größere Gartenhäuser zurückgreifen die z.B in Form eines luxuriösen Blockhauses angelegt werden.

Gartenhaus mit doppelflügeligen Türen sind sehr praktisch (c) Danny König  / pixelio.de

Gartenhaus mit doppelflügeligen Türen sind sehr praktisch (c) Danny König / pixelio.de

Für die Ausstattung bieten sich ebenfalls eine Vielzahl an Möglichkeiten für Türen, Fenster und Fronten an. Gerade die Türen sind ein wichtiges Kriterium für ein praktisches Gartenhaus.
Auf Grund der häufigen Nutzung der Gartenhäuser als Abstellraum muss die Wahl der Türen gut durchdacht sein. Hier steht das bequeme erreichen der Sachen im Vordergrund. Die Kombination von doppelflügeligen Türen mit einer einzelnen Tür auf der gegenüberliegenden Seite, ermöglicht die Erreichung von Gegenständen auf beiden Seiten. Gerade in sehr unaufgeräumten Gartenhäusern bietet sich diese Türen Kombination an. Neben dieser Türen Kombination sind auch Türen zum Aufschieben sehr komfortabel. Sie bestehen in der Regel aus Stahl und sind mit Holz verkleidet. Durch die Schiebefunktion der Türen spart man viel Platz da man bei normalen Türen zusätzlichen Raum fürs öffnen und schließen braucht. Viele Gartenhäuser dienen Gleichzeitig als Garage mit Türen die zum Garten führen.
Weitere Informationen von Türen finden Sie auf rekord-online.de